Eröffnung Foodsharing-FairTeiler

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld bekommt einen Foodsharing-FairTeiler. Zur Eröffnung laden wir euch herzlich ein:

DONNERSTAG, 1. DEZEMBER 2016
UM 12:30 UHR

„Foodsharing ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Es geht darum, überschüssige Lebensmittel mit Anderen zu teilen, anstatt sie wegzuwerfen.

Die Grundidee ist: Menschen teilen Essen. Es soll dabei kein Geld fließen, denn Teilen hat auch eine ethische Dimension. Wir wollen den Lebensmitteln damit wieder einen ideellen Wert geben, denn sie sind mehr als bloß eine Ware.“

Bei der Eröffnung wird auch Nicole Klarski, Kölner Botschafterin für Foodsharing anwesend sein.

Jetzt geht´s los: „Liebe, Partnerschaft und Sexualität“

Am Dienstag, 6. Dezember um 17 Uhr startet das Seminar zum Thema
„Liebe, Partnerschaft und Sexualität“
für Menschen mit Behinderung.

Gespräche in der Gruppe. Für Frauen und Männer mit Behinderung.
In guter Atmosphäre sprechen wir über die Sachen, die uns interessieren:

  • Wie kann ich jemanden kennen lernen?herz
  • Was ist wichtig für eine gute Partnerschaft?
  • Wie kann ich Partnerschaft genießen?
  • Wie gestalte ich mein Leben?
  • Was habe ich noch vor – was möchte ich ändern?
  • Wie funktioniert mein Körper und
    was muss ich bei der Sexualität beachten?
  • Welche Verhütungsmittel gibt es und
    welche sind gut für mich?

Wer sich noch anmelden möchte, kann das tun:
Bei Martin Zienke, Email: m.zienke@bueze.de, Telefon 0221 5462175
Einstieg auch später noch möglich!

Kostenlos! Alle 14 Tage dienstags im Bürgerzentrum!

 

Ehrenfeld überwindet Barrieren ?! – Diskussion am 22.11. um 19 Uhr

kopf

Ehrenfeld überwindet Barrieren ?!

Das Projekt Inklusion in Ehrenfeld lädt ein!

In Ehrenfeld leben Menschen mit ganz unterschiedlichen Behinderungen.

Welche Bedeutung hat Barrierefreiheit in unserem Stadtteil?
Was sehen wir am Beispiel des Bürgerzentrums?
Was tut die Stadt? – Was macht die Politik?

Mit Bürgerinnen und Bürgern aus Ehrenfeld diskutieren:
· Dr. Günter Bell, Behindertenbeauftragter Stadt Köln
· Andreas Pöttgen, Leiter Bürgerzentrum
· Martin Lersmacher, Gebäudewirtschaft Stadt Köln
· Manfred Waddey, Die Grünen

Nusret Sipkar, Kabarettist, gibt einen selbstironischen
und vergnüglichen Einstieg ins Thema.

Moderation: Bernhard Goltsche, KoKoBe

Die Veranstaltung wird möglichst barrierefrei gestaltet:
Schriftdolmetschung, Indunktionsschleife, keine Stufen.

Dienstag, 22. November, 19 Uhr

Flyer im pdf-Format

Verfügungsfond unterstützt Integration von Geflüchteten

verfuegungsfondAnträge können jetzt gestellt werden: Insgesamt stehen 33.000 Euro zur Verfügung

Am Montag ist der Startschuss gefallen: Engagierte Bürger*innen und Initiativen können nun Projekte zur Integration von Geflüchteten beantragen. Im Rahmen der Sonder-Städtebauförderung des Landes NRW wird die Willkommenskultur unterstützt: Ideen zur  Alltagsgestaltung, Freizeitbeschäftigung und Informationsvermittlung im Wirkungsbereich des Bürgerzentrum Ehrenfeld können mit jeweils bis zu 2.400 € bezuschusst werden. „Wir freuen uns auf interessante Projekte, in denen sich alte und neue Ehrenfelder*innen im  Bürgerzentrum begegnen können. Neue Kontakte und Projekte sind eine Bereicherung für das Leben im Stadtteil“, sagt die Quartiermanagerin Xenia Kuhn. Diesen Punkt unterstreicht Andreas Pöttgen als Leiter des Hauses: „Das ist die Aufgabe eines Bürgerzentrums: Menschen aus unterschiedlichen kulturellen Hintergründen miteinander ins Gespräch zu bringen und für Integration zu sorgen.“

Die Richtlinie zur Gewährung von Zuwendungen aus dem Verfügungsfonds des Sonderprogramms NRW „Hilfen im Städtebau zur Integration von Flüchtlingen“ für das Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V. wurde einstimmig durch die Bezirksvertretung Ehrenfeld beschlossen. „Wir bedanken uns herzlich für die schnelle und deutliche Beschlussfassung durch die Bezirksvertretung, dies ist ein wichtiges Zeichen für den Integrationsprozess“, so Pöttgen.

Weiterlesen

Sommerfest für alle ehrenamtlichen Helfer*innen im Stadtbezirk Ehrenfeld

Liebe ehrenamtlich Aktive in Ehrenfeld,

ohne euer Engagement, euren unermüdlichen Einsatz und eure Unterstützung rund um die Uhr wäre eine Willkommenskultur und Integration der Geflüchteten, wie sie aktuell stattfindet, nicht möglich. Ihr wisst so gut wie wir, was ihr leistet. Der Einsatz in der Geflüchtetenhilfe verlangt jeder helfenden Person einiges ab, Hürden und Frustrationen sind an der Tagesordnung – und werden gemeistert.

Für all das möchten wir uns bei euch bedanken. Von Herzen.

Deshalb findet ihr hier die Einladung zu unserem Sommerfest am Samstag, 17. September von 19:00 bis 1:00 Uhr – von Ehrenamtlern, für Ehrenamtler. Denn wir alle sind Teil der Willkommenskultur in Ehrenfeld. Es soll ein schöner Abend werden, zum Austausch, Vernetzen, Kennenlernen aber natürlich vor allem, um Spaß zu haben.

Da nicht alle Personen, die ehrenamtlich in Ehrenfeld aktiv sind, sich in unserem Verteiler befinden, bitten wir darum, diese Einladung an Helfer*innen weiterzuleiten, die ihr kennt.

Um den Abend gut planen zu können, brauchen wir eure Rückmeldung bis zum 26.08.2016. Hierfür bitte eure Teilnahme im Event bestätigen oder eine kurze E-Mail an info@wiku-ehrenfeld.de senden.

Mit besten Grüßen
euer Team von Willkommen in Ehrenfeld

Ehrenfelder Ausgabestelle der Tafel zieht ins Bürgerzentrum Ehrenfeld

hofAb diesem Freitag findet die Ausgabe der Ehrenfelder Tafel wöchentlich im Bürgerzentrum Ehrenfeld statt. Regelmäßig werden 100 bis 120 Personen freitags um 14.00 Uhr durch das ehrenamtliche Organisationsteam mit Lebensmitteln versorgt.

„Leider ist die Tafel durch einen versagenden Sozialstaat notwendig. Wir wünschen uns, dass es anders ist. Bis dahin sind wir für das Engagement dankbar und freuen uns, die Ausgabe nun in unserem Haus zu haben“, erklärt Andreas Pöttgen, Leiter des Bürgerzentrum Ehrenfeld.

Die Ausgabe findet im Foyer des Jugendbistros statt, so dass das Angebot barrierefrei erreichbar sein wird. Das Team nimmt vor Ort eine Bedürftigkeitsprüfung vor.

1 2