Jetzt geht´s los: „Liebe, Partnerschaft und Sexualität“

Am Dienstag, 6. Dezember um 17 Uhr startet das Seminar zum Thema
„Liebe, Partnerschaft und Sexualität“
für Menschen mit Behinderung.

Gespräche in der Gruppe. Für Frauen und Männer mit Behinderung.
In guter Atmosphäre sprechen wir über die Sachen, die uns interessieren:

  • Wie kann ich jemanden kennen lernen?herz
  • Was ist wichtig für eine gute Partnerschaft?
  • Wie kann ich Partnerschaft genießen?
  • Wie gestalte ich mein Leben?
  • Was habe ich noch vor – was möchte ich ändern?
  • Wie funktioniert mein Körper und
    was muss ich bei der Sexualität beachten?
  • Welche Verhütungsmittel gibt es und
    welche sind gut für mich?

Wer sich noch anmelden möchte, kann das tun:
Bei Martin Zienke, Email: m.zienke@bueze.de, Telefon 0221 5462175
Einstieg auch später noch möglich!

Kostenlos! Alle 14 Tage dienstags im Bürgerzentrum!

 

Ehrenfeld überwindet Barrieren ?! – Diskussion am 22.11. um 19 Uhr

kopf

Ehrenfeld überwindet Barrieren ?!

Das Projekt Inklusion in Ehrenfeld lädt ein!

In Ehrenfeld leben Menschen mit ganz unterschiedlichen Behinderungen.

Welche Bedeutung hat Barrierefreiheit in unserem Stadtteil?
Was sehen wir am Beispiel des Bürgerzentrums?
Was tut die Stadt? – Was macht die Politik?

Mit Bürgerinnen und Bürgern aus Ehrenfeld diskutieren:
· Dr. Günter Bell, Behindertenbeauftragter Stadt Köln
· Andreas Pöttgen, Leiter Bürgerzentrum
· Martin Lersmacher, Gebäudewirtschaft Stadt Köln
· Manfred Waddey, Die Grünen

Nusret Sipkar, Kabarettist, gibt einen selbstironischen
und vergnüglichen Einstieg ins Thema.

Moderation: Bernhard Goltsche, KoKoBe

Die Veranstaltung wird möglichst barrierefrei gestaltet:
Schriftdolmetschung, Indunktionsschleife, keine Stufen.

Dienstag, 22. November, 19 Uhr

Flyer im pdf-Format

PREMIERE: Die Prinzessin auf der Erbse – 30. Oktober, 15 Uhr

erbsenprinzessin_prinzessin

Papperlapupp! Puppentheater spielt:
Die Prinzessin auf der Erbse

Es war einmal ein junger Prinz, der sich fürchterlich langweilte. Da beschlossen seine Eltern, dass er eine Prinzessin zum Spielen brauchte und ließen aus der ganzen Welt Prinzessinnen anreisen. Aber bei jeder war etwas nicht in Ordnung, an jeder hatte der Prinz etwas auszusetzen – bis Zerbinetta kommt, die aber gar nicht aussieht, wie sich der Prinz (und dessen Eltern) eine richtige Prinzessin vorstellt. Mit einem Trick will die Königin nun herausfinden, ob Zerbinetta auch wirklich eine echte Prinzessin ist. Dazu braucht sie nur eine Erbse…

Hm, nur ein Märchen? Aber was war und ist mit der Erbse? Wo ist sie denn überhaupt geblieben, diese Erbse? Gibt es diese Erbse vielleicht auch heute noch? In einer Zeit, in der es keine Märchen, vor allem aber keine echten Prinzen und wahren Prinzessinnen mehr gibt? Oder gibt es sie heute doch noch? Echte Prinzen und Prinzessinnen? Und wenn ja, woran erkennt man sie?

Sind die heutigen Prinzen und Prinzessinnen auch nur blond und schön? Und lieb und brav? Oder sind die heutigen Königskinder etwa mutig und frech und kess und stur und tapfer…

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann müssten sie doch auch heute noch leben. Vielleicht nicht in einem Schloss und in einem Königreich, sondern eher in einer Wohnung, einem Reihenhaus im Grünen oder auf dem Lande, wo ihnen die Eltern dieses Märchen vorlesen – oder das Papperlapupp! ihnen vorspielt – auf eine etwas andere Art, versteht sich!

Ganz viel Freude dabei! Den jungen Prinzen und Prinzessinnen von heute! Und auch ihren Eltern, die vielleicht auch einmal Prinzen und Prinzessinnen waren, zu einer Zeit, als sie selbst noch Märchen vorgelesen bekamen, zu einer Zeit, als es noch echte, wahre Märchen gab! Vorhang auf!!!

Für Große und Kleine ab 4 Jahren
Frei nach dem Märchen von Hans Christian Andersen
Spieldauer: ca. 35 min.
Dramatisierte Fassung: Esther Ribera

Inszenierung: Esther Ribera
Puppenspiel: Esther Ribera
Figurenbau: etcetera marionetas
Plakat: Vera Kniss
Bühnenbild: Vera Kniss, Esther Ribera
Musikbearbeitung: Niels Trepke

Eintritt: 6,-/9,- Euro
Bitte reservieren unter 0177/2156222

Das BüZE sagt:
„Liebevoll und phantasievoll gestaltete Puppen, wunderbare Musikbearbeitung, verzauberndes Puppenspiel. Wir freuen uns auf einen wundervoll-märchenhaften Theaternachmittag mit dieser Premiere in unserem Hause.“

 

Am 2. Dezember findet um 10 Uhr eine Kindergartenvorstellung des Stückes im BüZE statt.
Ein weiteres Stuck von Papperlapupp! sehen Sie bei uns am 3. Dezember um 15 Uhr: Die Schneekönigin.
www.papperlapupp.de

Ehrenfeld Hopping – 09.04.

Sa 09.04. Ehrenfeld Hopping
19.30 Uhr
IRGENDWO NEBEN IBIZA.
Indiepunkrock aus Köln. Bandfoto 2016The boys are back in town. Lieder wie das Leben – glitzernd und dreckig. Verzerrte Gitarren, schillernde Sounds, mehrstimmiger Gesang und deutsche Texte mit Tiefgang. Mehr als ein Geheimtipp!
LIVE VON 19.30 UHR BIS 22 UHR!
Eintritt frei
22.00 Uhr
Die generationsübergreifende Party & Fete: DJ Roosevelt & Ira Lee
„Sympathy for the Devil“.
Mit den besten Musiktiteln der rotzfrechen Jahre bis heute.
Erlebt über den satten Sound der BÜZE-Anlage Pink Floyd, Dire Straits, Adele, Soul, Funk und Rockklassiker. Wünsche werden beachtet , nur Heino und Helene Fischer müssen draußen bleiben.
Am Pult ; DJ Roosevelt & Ira Lee
http://www.ehrenfeld-hopping.de

Afrikanisches Gospelkonzert – 16.04.

Sa 16.04.
18.30 UhrEintritt 10 €
»Afrikanisches Gospelskonzert«

2016 bringt Vitalsman Management Agency, ein absolutes Highlight der Afrikanischen Gospelszene in Köln! Live zu erleben Mr. Leblanc Matondo und Mr. Olivier Kalabasi. 100% Live-Musik!
Weitere Infos: Vitalsman Management Agency

Music and Eventmanagement

Info@vitalsman.com, www.vitalsman.com
Tel.: +49 176 2791 9471
Tel.: +49 152 1320 2505
Tel.: +49 152 1483 0017

Rock in den Mai 2016 – 30.04.

Sa 30.04.
21 Uhr
VVK 10 ,
AK 13
,
ab 24 Uhr, 10
»ROCK IN DEN MAI 2016«
Weil´s einfach nur schön ist – wie jedes Jahr:
Die Cover-Rock-Formation »JUMBOREE« bietet eine attraktive Live-Performance mit Musik der 60er und 70er Jahre. Ein Genuss für jung gebliebene Rockfans. Im Doppelpack mit DJ Roosevelt und Ira Lee ein lohnenswertes Tanzvergnügen bis weit nach Mitternacht.