PANIC ROOM @ BüzE

Freitag 1. September 2017
Einlass ab 20:00 Uhr; Beginn ist jeweils 21:00 Uhr
Eintritt: 5,- Euro

 

 

THE FAT CAT ROCKEN DEN PANIC ROOM
Bürgerzentrum Ehrenfeld setzt seine Konzertreihe PANIC ROOM fort

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld setzt seine neue Veranstaltungsreihe PANIC ROOM im September mit einem Konzert der Kölner Indie-Rockband THE FAT CAT fort – die inzwischen vierte Veranstaltung dieser Reihe, die zunehmend Beachtung in der Kölner Musikszene gewinnt.

THE FAT CAT sind eine Kölner Rockband, die musikalische Grenzen aufbricht und überschreitet. Ihre Musik ist ebenso breit gefächert wie der Geschmack und Stil ihrer fünf Bandmitglieder. Ihre Songs bedienen sich der stilbildenden Elemente und großen Momente der Popmusik aus den vergangenen  Jahrzehnten. In dieser musikalischen Auseinandersetzung mit nur den allerbesten Vorbildern fanden THE FAT CAT zu einem eigenen Sound, der den großen Rocktraditionen genauso verpflichtet ist wie der popmusikalischen Moderne –  „Modern Vintage Rock“ nennen sie es selbst.

Das setzen sie ganz souverän und spielerisch um und führen ihre Hörer auf eine magische Reise durch eine explosive Mischung aus bissigem Sound, tanzbaren Grooves und fabelhaften (selbst komponierten) Melodien.

Live auf der Bühne entwickeln sie ihr großes Potenzial, strahlen pure Energie aus und eine Haltung, die zu den Sternen greift  – das macht es um so spannender The Fat Cat live zu erleben.

Bisher hat ihnen das bei zahlreichen Konzerten und Festivalauftritten (zuletzt sehr erfolgreich in Maastricht beim SEEDS FOR SYRIA Festival) nicht nur den ein oder anderen Musikpreis, sondern vor allem eine in den Popmusik-Netzwerken messbare Resonanz und eine wachsende Fangemeinde eingebracht.
THE FAT CAT muss man im Auge behalten!

Im Anschluss an ihren Auftritt lädt „PANIC AT THE DISCOTHEQUE“ mit dem DJ Set von MONIBÍ (DJ Sarah Roellinger) (KOLLA, Reh, Subway, Uniradio KÖLNCAMPUS) auf den Dancefloor!


Bitte vormerken: nächster PANIC ROOM am Freitag 6. Oktober!

PANIC ROOM ist eine neue Konzertreihe in einem erst kürzlich in seinem Basement entdeckten Clubraum des Bürgerzentrums Ehrenfeld, die sich der Präsentation und Förderung des musikalischen Nachwuchs der Kölner Popmusikszene verschreibt.

PANIC ROOM, so der Name der Veranstaltungsreihe, verweist auf den Rockklassiker „Panic“ von THE SMITHS, in dem beklagt wird, dass die in den Medien vorherrschende Musikströmung – siehe auch „MENSCHEN LEBEN TANZEN WELT“ – „nichts mehr mit unserem Leben zu tun hat“ und dass sich das schleunigst ändern muss.

Andreas Pöttgen, Leiter des Büze|Bürgerzentrum Ehrenfeld, betont, dass man junge Musiker aus ganz unterschiedlichen Genres der Popularmusik einladen wird, aber auch etablierte, populäre Musiker der Stadt mit dem musikalischen Nachwuchs auf der Bühne zusammenbringen will.

Die Konzerte sollen durchaus Werkstattcharakter haben und bieten den Musikern eher Gelegenheit zu Experiment und Improvisation als die so genannten „amtlichen“ Konzertauftritte in den etablierten Clubs der Stadt. „So kann unser Publikum neue Musik auf ganz andere Art und vor allem aus allernächster Nähe erleben.“

Den Auftritten folgt jeweils PANIC AT THE DISCOTHEQUE, wo sich junge DJs vorstellen und austoben können.

Entwickelt und kuratiert wird PANIC ROOM von Werner Balzert, einem langjährigen Mitwirkenden im internationalen Musikgeschäft – überdies einem ausgewiesenen Kenner von Artist Development.

Kölner Musiker, Produzenten und DJs, die sich in diesem Rahmen in Ehrenfeld präsentieren möchten, können sich mit Hörproben und Informationen vorstellen unter der E-Mail-Adresse:  panicroom@bueze.de

Der besondere Dank des Bürgerzentrum Ehrenfeld gilt dem Kulturamt der Stadt Köln, das den Start dieser Musikinitiative unterstützt. Die PANIC ROOM-Veranstaltungen finden jeweils am ersten Freitag eines Monats im kleinen Saal des Bürgerzentrum Ehrenfeld statt – in dem seit 1968 so genannten „Jugend-Bistro“ (Eingang Herbrandstraße).

Interkultureller Austausch für Menschen mit Fluchterfahrung

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V. und der interkulturelle Dienst Ehrenfeld laden euch ein, um gemeinsam über das Leben in Deutschland zu sprechen.

Wir sprechen über Kultur, Familie, Regeln und eure Erfahrungen in Deutschland.
Ihr bekommt Informationen und könnt alle Fragen stellen und zusmmen darüber sprechen.

Es wird Dolmetscher geben.
Danach gibt es Kekse, Kaffee und Tee um uns besser kennen zu lernen.
Für Kinder gibt es einen Spielplatz.
Am letzten Tag machen wir ein Picknick zusammen.

Die Teilanhme ist Kostenlos. Weiterlesen

WYST, AUSGESPROCHEN: WÜST, IM PANIC ROOM

Bürgerzentrum Ehrenfeld präsentiert seine neue Konzertreihe PANIC ROOM

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld setzt seine neue Veranstaltungsreihe PANIC ROOM im Juli mit einem Konzert des Kölner Trios wyst (ausgesprochen: „WÜST“) fort – die nunmehr dritte Veranstaltung dieser Reihe.Die nach einigen Kölner Auftritten ziemlich angesagte Band in der außergewöhnlichen Besetzung Drums (Jonas Vollmer), Synthesizer (Joel Jaffe) und Trompete (David Heiss) präsentiert eine selbst für vom „Sound of Cologne“ verwöhnte Hörer ganz neue, berauschende Instrumentalmusik, eine wilde und stets überraschende Mischung aus Techno, Minimal, Hiphop und Jazz.

Fette Beats, schillernde Sounds und traumhafte Melodien…das alles in spannenden Improvisationen live gespielt!

Weiterlesen

KURTS WEG IM PANIC ROOM

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld startet in seinem erst kürzlich in seinem Basement entdeckten Clubraum eine neue Konzertreihe, die sich der Präsentation und Förderung des musikalischen Nachwuchs  der Kölner Popmusikszene verschreibt.

PANIC ROOM, so der Name der Veranstaltungsreihe, verweist auf den Rockklassiker „Panic“ von THE SMITHS, in dem beklagt wird, dass die aktuelle Musikströmung – siehe auch „MENSCHEN LEBEN TANZEN WELT“ ;-) –  „nichts mehr mit unserem Leben zu tun hat“ und dass sich das mal ändern muss.

Andreas Pöttgen, Leiter des Büze|Bürgerzentrum Ehrenfeld, betont, dass man junge Musiker aus den unterschiedlichsten Musikgenres einladen wird, aber auch etablierte, populäre Musiker der Stadt  mit dem musikalischen Nachwuchs auf der Bühne zusammenbringen will.

Weiterlesen