Öffnungzeiten Karneval

Weiberfastnacht ist das Bürgerzentrum komplett geschlossen

 

Donnerstag, 23.02.2017
ab 13:00 Uhr

»Wieverfastelovend für Klein und Groß«
fällt aus!


Am Freitag,, 24.02.2017 ist das Info-Büro von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Das BüzE-Café ist von 11:00 bis 18::00 Uhr geöffnet.


Am Samstag, Sonntag, und Rosenmontag ist das Bürgerzentrum komplett geschlossen


Veilchendienstag, 28.02.2017 ist das Info-Büro geschlossen.
Das BüzE-Café öffnet ab 13:30 Uhr.

Dienstag, 28.02.2017
ab 13:30 Uhr

»Zoch luure un fiere«
Den Ehrenfelder Karnevalszug am Bürgerzentrum ansehen,
zwischendurch am Stammtisch im Büzecafé erholen und aufwärmen.

Wir gestalten Räume im BüzE!

Die Räume der Quartiersmanagerin für Flüchtlingsarbeit, Xenia Kuhn, stehen am 4. März. 2017 für einen kreativTag zur Verfügung. Hier werden die Wände gemeinsam gestaltet und ein Raum für Begegnung entsteht.

Wir laden Kölner*innen aus allen Altersgruppen, Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete ein, die Spaß daran haben, ihre Ideen & Eindrücke zu den Themen Heimat, Ehrenfeld & Lebenswege mit uns zu teilen. Kommt vorbei und erzählt uns eure Geschichten! Wo ist euer Lieblingsplatz? Seit wann seid ihr hier? Was verbindet ihr mit Ehrenfeld? Wir stellen Stifte, Pinsel, Papier und Farbe zur Verfügung und freuen uns über Texte (z.B. Gedichte, Briefe), Objekte (z.B. kleine Erinnerungsstücke, Zeichnungen) und Fotos (z.B. Lieblingsplätze, Erlebnisse), die ihr mitbringt. Besonders freuen wir uns über eure Lieblingsrezepte für die Gestaltung der Küche! Es entsteht eine Sammlung aus Erlebnissen und Kulturen, mit und aus Ehrenfeld.

Gerne nehmen wir eure Beiträge oder Fragen zum Projekt auch per Email an:
ehrenfeld_gestalten@gmx.de.
Der Kreativtag wird von Evi Blink (Fotografie) und Nadine Magner (Illustration) begleitet.
Wir freuen uns auf einen lebendigen Nachmittag mit euch!

Escht Kabarett virtuos am Arsch

Aschermittwoch, 01.03.2017
Einlass: 18:30Uhr, Fischessen: 19:00 Uhr, Kabarett: 20:00 Uhr

DAS ASCHERMITTWOCH-HIGHLIGHT:
»Escht Kabarett virtuos am Arsch«
(Schirmherr Jürgen Becker)
Schimpfen. Fischessen. Kabarett.
Drei herausragende Künstler beenden die alte und eröffnen die neue Saision des jecken Grauens.

Mit Stefan Reusch vom SWR 3
www.stefanreusch.de
Marc Breuer der Löscher
www.marcbreuer.de
Albäät der Wirt
www.albäät.de

Durch das Programm führt der Bühnenköbes Christian B.

Die Veranstaltung findet im großen Saal auf Sitzen mit Tischbänken statt.
Eintritt: 20,- € (inklusive Speisen)

Um Vorbestellung wird gebeten:
Mail: info@bueze.de
Telefon: 0221/54 21 11

Pfannekuchensitzung

Wir freuen uns über Zuwachs im Kinder-Programm:
Mit der Pfannekuchensitzung haben wir nun auch eine alternative Karnevalssitzung für die Jüngeren im Haus zu Gast:

Am Samstag, 4. Februar, startet um 14.00 Uhr die Reise von „Rita und der kleine Schosch“.

Karten gibt es bei uns im Informationsbüro:
Mo – Fr. 9.00 – 13.00 und 14.00 – 20.00 Uhr.
Kinder zahlen 8€, Erwachsene 12€.

Fatal Banal startet mit Generalprobe

Am Mittwoch lüftet Fatal Banal den Vorhang! BüzE-Geheimtipp: Bei der öffentliche Generalprobe am Mittwoch (18. Januar) bekommt ihr das Programm für 10 € an der Abendkasse zu sehen und habt freie Platzwahl. Um 18 Uhr startet der Abend – großer Spaß für kleines Geld!

Und wie wir gehört haben gibt es noch letzte Tickets, beispielsweise für die Vorstellung am Sonntag, 22. Januar. Schnell bei KölnTicket zugreifen!

Erste Jamtogether Session am 13.01.2017

Hallo zusammen, viele haben es ja vorher schon mitbekommen.
Aber jetzt ist es offiziell, nächsten Freitag um 21:00 Uhr startet die erste Session im neuen Jahr.

Als Opener haben diesmal die Post-Progrock Band „Skunk Betrayal“ zu Gast.
Siehe Infos weiter unten. Leider ist es diese Jahr nicht möglich durchlaufende Termine zu haben. So finden nach diesem Freitag drei Sessions an einem Montag, eine an einem Sonntag und danach die letzten sieben wieder Freitags statt. Die Daten entnehmt bitte der Zeitleiste links auf unserer Homepage. Im nächsten Jahr werden wir dann hoffentlich wieder durchgehende Termine haben. Demnächst werden wir auch Flyer verteilen, die Ihr euch dann an eure Kühlschränke pinnen könnt :-)

So das war es erstmal von uns. Wir freuen uns auf euch und eure musikalischen Beiträge, bis Freitag!

Groovige Grüße
Euer Jamtogether Team


Infos zum Opener
Skunk Betrayal (Post-Progrock)

Das Bauchgefühl entscheiden lassen – überspitzt könnte man so die Maxime von Skunk Betrayal zusammenfassen. Bei dem im Juni 2015 gegründeten Projekt geben sich verschiedene musikalische Einflüsse die Klinke in die Hand: harte, eingängige Riffs gepaart mit ebenso ruhigen, atmosphärischen und progressiven Instrumentalstrecken. „Post-Progrock“ – wie sich die Jungs selbst einordnen – steht damit sowohl für Einfachheit, als auch für Komplexität: ein Schulterschluss, um das Einfache mit dem Komplexen zu verbinden.

www.facebook.com/skunkbetrayal/

 

PREMIERE: Die Prinzessin auf der Erbse – 30. Oktober, 15 Uhr

erbsenprinzessin_prinzessin

Papperlapupp! Puppentheater spielt:
Die Prinzessin auf der Erbse

Es war einmal ein junger Prinz, der sich fürchterlich langweilte. Da beschlossen seine Eltern, dass er eine Prinzessin zum Spielen brauchte und ließen aus der ganzen Welt Prinzessinnen anreisen. Aber bei jeder war etwas nicht in Ordnung, an jeder hatte der Prinz etwas auszusetzen – bis Zerbinetta kommt, die aber gar nicht aussieht, wie sich der Prinz (und dessen Eltern) eine richtige Prinzessin vorstellt. Mit einem Trick will die Königin nun herausfinden, ob Zerbinetta auch wirklich eine echte Prinzessin ist. Dazu braucht sie nur eine Erbse…

Hm, nur ein Märchen? Aber was war und ist mit der Erbse? Wo ist sie denn überhaupt geblieben, diese Erbse? Gibt es diese Erbse vielleicht auch heute noch? In einer Zeit, in der es keine Märchen, vor allem aber keine echten Prinzen und wahren Prinzessinnen mehr gibt? Oder gibt es sie heute doch noch? Echte Prinzen und Prinzessinnen? Und wenn ja, woran erkennt man sie?

Sind die heutigen Prinzen und Prinzessinnen auch nur blond und schön? Und lieb und brav? Oder sind die heutigen Königskinder etwa mutig und frech und kess und stur und tapfer…

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann müssten sie doch auch heute noch leben. Vielleicht nicht in einem Schloss und in einem Königreich, sondern eher in einer Wohnung, einem Reihenhaus im Grünen oder auf dem Lande, wo ihnen die Eltern dieses Märchen vorlesen – oder das Papperlapupp! ihnen vorspielt – auf eine etwas andere Art, versteht sich!

Ganz viel Freude dabei! Den jungen Prinzen und Prinzessinnen von heute! Und auch ihren Eltern, die vielleicht auch einmal Prinzen und Prinzessinnen waren, zu einer Zeit, als sie selbst noch Märchen vorgelesen bekamen, zu einer Zeit, als es noch echte, wahre Märchen gab! Vorhang auf!!!

Für Große und Kleine ab 4 Jahren
Frei nach dem Märchen von Hans Christian Andersen
Spieldauer: ca. 35 min.
Dramatisierte Fassung: Esther Ribera

Inszenierung: Esther Ribera
Puppenspiel: Esther Ribera
Figurenbau: etcetera marionetas
Plakat: Vera Kniss
Bühnenbild: Vera Kniss, Esther Ribera
Musikbearbeitung: Niels Trepke

Eintritt: 6,-/9,- Euro
Bitte reservieren unter 0177/2156222

Das BüZE sagt:
„Liebevoll und phantasievoll gestaltete Puppen, wunderbare Musikbearbeitung, verzauberndes Puppenspiel. Wir freuen uns auf einen wundervoll-märchenhaften Theaternachmittag mit dieser Premiere in unserem Hause.“

 

Am 2. Dezember findet um 10 Uhr eine Kindergartenvorstellung des Stückes im BüZE statt.
Ein weiteres Stuck von Papperlapupp! sehen Sie bei uns am 3. Dezember um 15 Uhr: Die Schneekönigin.
www.papperlapupp.de