Fachtag „Jute statt Plastik“

Am Samstag, den 23. Juni 2018  veranstaltet der BASUG Diaspora und Entwicklung e.V. einen Fachtag zum Thema „Jute statt Plastik“ im Bürgerzentrum Ehrenfeld. Der Fachtag beginnt um 11.00 Uhr mit der Registrierung und endet um 16.00 Uhr.
Der Fachtag ist ein Teil des Projekts mit dem Titel „Jute statt Plastik“ mit der Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE-NRW).

Jedes Jahr werden rund 500 Milliarden Plastiktüten weltweit gegen unsere Umwelt und Gesundheit eingesetzt. Plastiktüten sind nicht biologisch abbaubar und landen oft in Flüssen, Seen und auf Feldern, und es dauert bis zu 500 Jahre, bis in kleinere Partikel zu zerfallen, die dann immer noch Boden und Wasser verschmutzen.

Aus diesen Gründen wird es immer wichtiger, einen Ersatz für Kunststoff zu finden. Taschen und andere notwendige Produkte können mit umweltfreundlichen Materialien wie Jute hergestellt werden, das ist eine pflanzliche Faser, die zu starken Fäden gesponnen werden kann. Jute ist eine der preiswertesten Naturfasern und außerdem nach Baumwolle die am weitesten verbreitete. Jute erreicht die Reife schnell – zwischen 4-6 Monaten – und ist damit eine unglaublich effiziente Quelle für nachwachsendes Rohmaterial und damit „nachhaltig“. Es verlässt sich auf natürliche Niederschläge und nicht auf extensive Bewässerungssysteme. Es absorbiert Kohlendioxid und setzt Sauerstoff viel schneller frei als Bäume. Darüber hinaus wächst Jute mit natürlichem UV-Schutz ohne den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden. Am wichtigsten ist: Jute ist vollständig biologisch abbaubar.

Zu diesem Fachtag werden verschiedene Interessengruppen einschließlich Entwicklungsorganisationen und Vertreter/innen der Zivilgesellschaft, UnternehmerInnen und politische Entscheidungsträger erwartet. Seine Exzellenz der Botschafter von Bangladesch in Deutschland Herr Imtiaz Ahmed, Frau Berivan Aymaz MdL, Sprecherin für Flüchtlingspolitik, Integrationspolitik, Internationales im Landtag Nordrhein-Westfalen  und Herr Bürgermeister der Stadt Köln Dr. Ralf Heinen haben zugesagt, den Fachtag als Ehrengäste zu begrüßen.

Ihre Teilnahme können Sie per Email an abdul.hai@basug.eu oder/und info@basug.eu oder telefonisch an 0160 987 50 774 vornehmen. 

Die Teilnahme und die Verpflegung sind für Sie kostenlos. Die Teilnehmendenzahl ist auf 60 Personen begrenzt.