NRW fördert BüzE-Sanierung und Erweiterung der Arbeit

haus1Aufbruch im Bürgerzentrum Ehrenfeld: Das Landesbauministerium hat heute die Mittelverteilung des Städtebau-Sonderprogramm zur Integration von Flüchtlingen veröffentlicht. Die Stadt Köln war mit ihrem Antrag zur Modernisierung und Erweiterung des Bürgerzentrums Ehrenfeld und des Bürgerzentrums Alte Feuerwache vollumfänglich erfolgreich.

Die Bedeutung erläutert Andreas Pöttgen, Leiter der Einrichtung: „Heute ist ein sehr guter Tag für das Bürgerzentrum Ehrenfeld. Mit den rund 1,5 Millionen Landesmitteln wird die Stadt Köln unser Gebäude bis Ende 2018 sanieren und wir können einen größeren Beitrag zur Integration der Geflüchteten im Stadtteil leisten.“

Am Gebäude soll sowohl die dringend notwendige (energetische) Sanierung als auch die Nutzungserweiterung einzelner Räume durchgeführt werden. Ziel des Projektes zur Integration von Geflüchteten ist die Unterstützung der Geflüchteten und ehrenamtlich Engagierten zur Selbstorganisation im Stadtteil.

Eine genaue Vorstellung der beiden Maßnahmen erfolgt sobald die konkreten Umsetzungen mit allen Beteiligten besprochen sind.

Die Pressemitteilung des Landes: http://www.mbwsv.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv_2016/2016_03_18_Sonderprogramm/index.php

 

Im Bürgerzentrum Ehrenfeld gibt es jetzt freies WLAN für Alle!

12219354_989956054400382_5948823086547479738_nSeit dieser Woche bietet das Bürgerzentrum Ehrenfeld über Freifunk ein kostenfreies und sicheres WLAN für Alle an. In den hochfrequentierten Räumen können sich nun alle Endgeräte unverschlüsselt Zugang zum Internet verschaffen. Eingerichtet wurde die Möglichkeit freundlicherweise von der Initiative Freifunk Köln, Bonn und Umgebung.

Warum ausgerechnet das Bürgerzentrum Ehrenfeld Freifunk eingerichtet hat erklärt der Leiter der Einrichtung, Andreas Pöttgen: „Der Internetzugang außerhalb der eigenen Wohnung darf nicht vom Geldbeutel abhängen und zum Luxusgut werden. Deshalb unterstützen wir als Bürgerzentrum Ehrenfeld die Idee von Freifunk. Freifunkerinnen und Freifunker setzen sich dafür ein, allen Bürgerinnen und Bürgern über ein eigenes Netz Zugang zum Internet zu ermöglichen. Durch die Bereitstellung und Einrichtung von Freifunkroutern in unseren Räumen helfen wir dabei, möglichst flächendeckend kostenfreien und zeitlich unbegrenzten Zugang zum Internet zu schaffen. Wir wünschen uns, dass viele Geschäfte, Einrichtungen und Privatpersonen in Ehrenfeld diesem Beispiel folgen und einen Freifunk-Router zur Verfügung stellen. Die Anschaffung und Einrichtung kostet ganz kleines Geld, gerne stellen wir einen Kontakt her.“

Neue Leitung

poettgen_andreas-144-KopieJede Epoche geht vorüber, so auch in diesem Fall: 30 Jahre lang hat Conny Schmerbach unser Bürgerzentrum Ehrenfeld mit Herzblut entwickelt, geleitet und maßgeblich geprägt. Wir haben einen enormen Respekt vor dieser Lebensleistung und sagen gemeinsam „Danke, Conny!“

 

Nachfolger ist der 26-jährige Andreas Pöttgen. Er ist im Veedel aufgewachsen, seit zehn Jahren Nutzer des BüZe und in den vergangenen drei Jahren Beisitzer im Vorstand des Trägervereins. An der Uni Köln hat er Sozialwissenschaften auf Bachelor studiert, aktuell durchläuft er einen berufsbegleitenden Master-Studiengang Sozialmanagement. Beruflich hat er als Geschäftsführer des Kölner Jugendrings und als Büroleiter der Ehrenfelder Landtagsabgeordneten Gabriele Hammelrath gewirkt. „Bei den Kolleg*innen im Haus bin ich offen aufgenommen worden, worüber ich mich freue. Gemeinsam mit diesem funktionierenden Team und Ihnen möchte ich das Bürgerzentrum Ehrenfeld als innovatives sozio-kulturelles Zentrum leben und es weiter an den Bedürfnissen der Menschen im Veedel ausrichten. Es ist mir ein Anliegen, dass das BüZe offen für alle Bürger*innen ist und als Katalysator für ein gutes Leben in Ehrenfeld wirkt. Dabei bitte ich Sie um Ihre Unterstützung: Für Anregungen, Hinweise und Einladungen bin ich Ihnen dankbar“, so der neue Leiter.