Quartiers-Kümmer*in Jugendarbeit

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld sucht zum 1. April 2021 eine*n

Quartiers-Kümmer*in (m/w/d) für die Jugendarbeit in Teilzeit (19,5 Wochenstunden).

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld ist als sozial-kulturelles Zentrum seit 41 Jahren wichtiger Akteur bei der Unterstützung von benachteiligten Gruppen im Stadtbezirk Köln-Ehrenfeld. Die Arbeit basiert auf den Grundprinzipien Lebensweltbezug, Nutzer*innenorientierung, Bürger*innennähe, Selbsthilfe zur Selbstorganisation, Bürger*innenbeteiligung, emanzipatorische Arbeit und Vernetzung.

Die Stelle:

Im Rahmen der Förderung „Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern“ der Landesregierung“ führen wir das Projekt „Ehrenfeld erweitert deinen Horizont“ durch, in welchem zwei Quartiers-Kümmer*in mit einer halben Stelle mit der Durchführung des Projektes beschäftigt werden.

Projektziel ist die Förderung von Jugendlichen und ihren Familien aus einkommensarmen Haushalten, die vorwiegend im Stadtbezirk Ehrenfeld wohnen – die meisten haben Flucht- oder Migrationserfahrung. Im Fokus steht die Realisierung von Teilhabechancen, die Entwicklung von Widerstandkräften, Hilfe bei biografischen Herausforderungen, die bedarfsgerechte Integration in die vorhandenen Strukturen der örtlichen Kinder- und Jugendhilfe und langfristig die Entwicklung einer Verantwortungsübernahme für den Stadtteil. Ein integrierter Handlungsansatz, der das Zusammenwirken verschiedener Fachbereiche im Sozialraum sicherstellt, wird zur Umsetzung verfolgt.

Ihre Aufgaben:

  • Besetzung des Anlaufpunkts für aus den Strukturen gefallene Jugendlichen
  • Aufbau und Durchführung einer Lotsenausbildung von resilienten Jugendlichen
  • Stärkung der Persönlichkeit Einzelner und Erweiterung der sozialen Handlungskompetenz
  • Vermittlung von und Anbindung an weiterführende Hilfsangebote
  • Orientierungshilfen bei verschiedenen Lebensfragen
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Lebensperspektiven sowie in persönlichen Konflikt- und Krisensituationen

Ihre Qualifikation:

  • Ein abgeschlossenes Studium im sozialen Bereich oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Möglichst breite Erfahrungen im Bereich der Jugendhilfe
  • Hohe kommunikative Kompetenz und Belastbarkeit
  • Psycho-soziale Kompetenzen sowie Gesprächsführung sind wünschenswert 
  • Fähigkeiten sowohl im eigenverantwortlichen Arbeiten als auch Teamfähigkeit   
  • Erfahrung im Bereich der aufsuchenden Arbeit sind von Vorteil
  • Türkische und/oder bulgarische Sprachkenntnisse sind von Vorteil

Die Stelle ist vorerst befristet bis Ende 2021, eine Verlängerung bis Ende 2022 ist wahrscheinlich. Die Vergütung erfolgt nach TvöD-SuE, Entgeltstufe 12.

Bitte schicken Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an a.poettgen@bueze.de